Willkommen bei der Brexbachtalbahn

… einer der schönsten Eisenbahnstrecken in Deutschland, einer großartigen Taleisenbahn von Neuwied am Rhein über Bendorf hinauf in den Westerwald nach Siershahn mit Anbindung an den ICE Köln-Frankfurt Mehr

Pressekonferenz zur Zukunft der „Brex“

Im September entscheidet der Stadtrat von Bendorf endgültig, ob es die Brexbachtalbahn als Mobilitätsbaustein und zusätzliche Attraktion des Kulturparks Sayn geben wird. Ob signifikante Fördergelder in die Stadt fließen oder nicht. Ob alle unsere Anstrengungen und Investitionen vergeblich waren oder nicht. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unserer Einladung folgen würden, um sich von der Zukunftsperspektive einer Touristikbahn „Die Brex“ zu überzeugen und um Ihre Unterstützung zum Ausdruck zu bringen.

Am Dienstag, den 28. Juni 2016 findet um 19:00 Uhr im katholischen Pfarrheim in Sayn eine Pressekonferenz zur Zukunft der „Brex“ statt. Hierzu sind auch alle interessierten Bürger eingeladen.

Das Parrheim finden Sie in der Abteistr. 132, Bendorf Sayn (unmittelbar neben der Abtei Sayn).

Weiter Infromationen im PDF: Einladung Pressekonferenz

Viele Aktivitäten und Fragen rund um die Brexbachtalbahn

…so lautet ein Artikel im Bendorfer „Kleeblatt“ vom 20.04.2016.
Wer mehr erfahren möchte, klicke bitte hier: Artikel Kleeblatt 20.04.16

 

Mit der Schusswaffe gegen die „Brex“

Seit Beginn unserer Reaktivierungsarbeiten haben wir es auch mit Gegnern unseres Projekts zu tun. Besonders im Raum Westerwald haben sie sich in der Vergangenheit durch Gründung einer Bürgerinitiative, durch Pressearbeit oder mit Sabotageaktionen und Diebstahl von Material auf die Bahn „eingeschossen“. Das man jetzt aber tatsächlich zur Schusswaffe greift, hat eine ganz neue Qualität! In Grenzau diente die durch den Verein als Gleissperre aufgestellte SH2-Tafel als Zielscheibe für eine Schusswaffe von mindestens 9 mm Kaliber. Diese wurde auf das Gleis gesetzt und in Richtung Tunnel auf sie geschossen. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn Vereinsmitglieder im Rahmen von Streckenarbeiten die Stelle passiert oder Spaziergänger im Wald von Querschlägern getroffen worden wären. Der Verein hat daher bei der Kriminalpolizei Anzeige erstattet. Ob die Täter wirklich im Umfeld der Bürgerinitiative „Keinebrex“ zu suchen sind, wie als Absender auf der zerschossenen Tafel geschrieben, werden die kriminaltechnischen Untersuchungen zeigen.

DSC_0073[1] DSC_0072[1] DSC_0074[1]

Erfolgreiche Sonderfahrten durch den Westerwald

 

Am 06. und am 13. März 2016 startete der Verein Brexbachtalbahn zu zwei Sonderfahrten unter dem Motto „Zurück in die 60er Jahre“ ab Siershahn rund um den Westerwald über Altenkirchen, Westerburg und Limburg. In Westerburg besuchten wir unsere Freunde vom Erlebnisbahnhof, besichtigten den Lokschuppen mit der Dampflok 44 508 und das neue Eisenbahnplakatmuseum im Bahnhofsgebäude. Beide Fahrten waren lange vorher ausverkauft. Besonders freuten wir uns über Fahrgäste, die extra aus den Niederlanden und aus Wien angereist waren. Unser Dank für die beiden gelungenen Veranstaltungen gilt Horst Klein von der Westerwaldbahn, Lokführer Bernd Heinrichsmeier, den beiden Lotsen, dem Restaurant Bierschmiede aus Bendorf für die hervorragende gastronomische Betreuung sowie den aktiven Mitgliedern, die als Zugbegleitpersonal für einen reibungslosen Ablauf sorgten.
Brex Westerwaldrundfahrt 9Brex Westerwaldrundfahrt 8Brex Westerwaldrundfahrt 5Brex Westerwaldrundfahrt 12Brex Westerwaldrundfahrt 20Brex Westerwaldrundfahrt 10Brex Westerwaldrundfahrt 15Brex Westerwald 3Brex Westerwald 1

Fotos 1-3, 4, 5: Gregor Atzbach; Fotos 4, 7: Peter Alfter; Fotos 8, 9: Brexbachtalbahn e.V.