Aktuelle Aktivitäten rund um die Brexbachtalbahn

Die Arbeiten zur privaten Reaktivierung der Brexbachtalbahn gingen auch in den letzten Wochen unvermindert weiter. Mitte Mai befuhr ein besonderes Fahrzeug die gesamte Strecke der Brexbachtalbahn. Um die Bahnanlagen in einem betriebssicheren Zustand zu halten, ist eine Vegetationspflege im Gleisbett vorgeschrieben die verhindert, dass Bäume oder Sträucher in das Gleisprofil hineinragen oder im Gleis wachsen und die freie Sicht auf die Signale und die Strecke behindern.

Hierfür wurde vom Verein eine Fachfirma aus Köln beauftragt, die in enger Abstimmung mit der Genehmigungsbehörde mit einem 2-Wege-Unimog die kompletten Gleisanlagen von Siershahn bis nach Bendorf und auf dem Streckenast nach Höhr-Grenzhausen mit einem zugelassenen Aufwuchsbekämpfungsmittel bearbeitete.

Mit einem weiteren Spezialfahrzeug ist die Freiwillige Feuerwehr Bendorf-Sayn ausgerüstet worden, um in Zukunft im Rahmen eines Notfallkonzeptes im Brexbachtal Hilfe vom Gleis her leisten zu können. Viele Stellen im Tal sind nämlich nur per Schiene zu erreichen.

Sollte es hier zukünftig zu Unfällen mit Verletzten kommen, können mit Hilfe dieses speziell angefertigten Rollwagens Ausrüstungsteile auf der Schiene an die Unfallstelle transportiert und verletzte Personen an die Stellen gebracht werden, die mit einem Rettungswagen erreichbar sind.