Brexbachtalbahn e.V.- erfolgreiche Mitgliederversammlung

Schon viel erreicht, aber noch mehr vor! So könnte man das Ergebnis der Mitgliederversammlung des Vereins Brexbachtalbahn e.V zusammenfassen, zu der der Verein kurz vor Weihnachten eingeladen hatte. Nach der Feststellung, dass alle Formalien eingehalten waren, begrüßte der Vorsitzende Adolf Bongartz die zahlreichen anwesenden Mitglieder und berichtete ausführlich über den aktuellen Sachstand zur privaten Reaktivierung der Strecke mit einem Überblick der Arbeit des Vereins im vergangenen Jahr.

Alle notwendigen Maßnahmen an der Infrastruktur wurden professionell erledigt, viele Vorhaben konnten erfolgreich abgeschlossen werden. So die Fertigstellung von technischen Gerätschaften zur Streckenarbeit und die vorgezogenen Revision des vereinseigenen Baufahrzeugs SKL samt Kran, die jetzt für weitere 6 Jahre betriebsfähig und TÜV-abgenommen sind. Auch die zahlreichen Aktivitäten außerhalb der eigentlichen Arbeit an der Strecke fanden Erwähnung, wie die erfolgreichen Übungen mit dem THW und der Freiwilligen Feuerwehr Sayn, mit denen ein Rettungskonzept für das Brexbachtal ausgearbeitet wurde.

Auch die gesellschaftlichen Momente hob Bongartz hervor wie das jährliche Vereinsfest am 1. Mai an der Abtei Sayn, die zahlreichen Infostände in der Region aber auch in den Niederlanden und das auf Initiative von Gernot Kallweit erstmals organisierte „PopUp-Café“ im Bahnhof Ransbach-Baumbach, den der Vereins unter Denkmalschutz gestellt wissen möchte und dessen Kulisse sich auf Anhieb als Publikumsmagneten erwies.

Es folgten der Kassenbericht sowie der Bericht der Kassenprüfer. Der Verein ist vor allem dank vieler Spenden von Bürgern und der Unterstützung aus der Wirtschaft jederzeit in der Lage, seine Verpflichtungen einzuhalten und zusätzlich in die Infrastruktur investieren zu können. Die Kasse ist ordentlich geführt, so die Kassenprüfer. Sie schlugen die Entlastung des Vorstandes vor, welche im Anschluss auch einstimmig erfolgte. Neuwahlen standen in diesem Jahr nicht an.

Erfreulich war auch das Interesse von Bürgermeister Gerhard Jung aus Vallendar, seit vielen Jahren Mitglied des Vereins. Er zeigte sich vom aktuellen Sachstand zur privaten Reaktivierung der Strecke und der Initiative des Vereins beeindruckt, sieht er doch in einer reaktivierten Brexbachtalbahn eine große touristische Bereicherung der Region, von der auch Vallendar profitieren würde. Immerhin hat die Stadt noch einen Bahnhof und zusammen mit Engers und Neuwied sind historische Zugfahrten seiner Ansicht nach eine gute Möglichkeit zur interkommunalen Stärkung.

Nach über drei Stunden mit regem, konstruktivem Austausch und vielen interessanten Informationen über die Arbeit des Vereins und die kommenden Aufgaben schloss Adolf Bongartz die Sitzung und bedankte sich für das außergewöhnliche Engagement der Mitglieder.