Dampfspektakel 2018 in Trier

Der Anblick alter Loks in Aktion verzaubert und ist beste Werbung für das nachhaltige und umweltfreundliche Verkehrssystem Eisenbahn. Vom 28. April bis zum 1. Mai 2018 setzten 7 Dampfloks den Raum Trier unter Volldampf. Ca. 100.000 Besucher aus allen Teilen Europas, aus Asien und den USA reisten dafür in die alte Römerstadt und begaben sich in 130 nostalgischen Zügen auf eine Zeitreise entlang Saar, Mosel, in die Eifel und nach Luxemburg. Insgesamt sechs Strecken wurden dabei bedient und gut 8.000 Kilometer zurückgelegt. „Es war eine einmalige Veranstaltung für die ganze Region“, so Thomas Geyer, Direktor des Zweckverbands Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz (SPNV) Nord und zusammen mit dem Verkehrsministerien Rheinland-Pfalz und Saarland und dem Verkehrsunternehmens IGE verantwortlicher Veranstalter. Dass auch bei der sechsten großen Nostalgieveranstaltung dieser Art seit dem Jahr 2000 in Rheinland-Pfalz wieder so viele Menschen staunende und fotografierende an den Strecken standen und den Zügen reisten, zeigt die Attraktivität von Eisenbahnromantik als Teil der Tourismusförderung.

Damit es an den vier Tagen zu keinen technischen Pannen kam, sorgten die Mitglieder von diversen Eisenbahnvereinen, die mit ihren Loks und historischen Zügen aus der Schweiz, Holland, Luxemburg, Sachsen und Bayern nach Trier angereist waren. In zum Teil historisch korrektem Outfit wurden die Fahrzeuge geölt, poliert, gewartet und mit dem nötigen Kesseldruck versorgt. Für Thomas Nilles, Leiter des Bahnbetriebswerks in Trier, war es ein langes Wochenende im Ausnahmezustand. „Es ist einfach toll, die Dampfloks neben den modernsten Zügen in Rheinland-Pfalz zu sehen.“