Die „Brex“ machte Station auf dem Handwerkermarkt in Grenzau….

… leider nicht per Sonderzug, sondern mit einem großen Infostand. Erfahrene Verstärkung dazu reiste aus den Niederlanden an, das Team um David Davids aus Veenendal bei Utrecht informiert dort seit Jahren bei allen großen Bahn-und Touristikevents über die Arbeiten und Fortschritte unseres Projekts und ließ es sich nicht nehmen, ihr umfangreiches Merchandising-Angebot dieses mal in Deutschland zu präsentieren. Mit Erfolg, das Interesse war riesengroß, der Stand den ganzen Tag dicht umlagert. Ebenso groß allerdings war bei fast allen Besuchern die Enttäuschung, bei Traumwetter und gleichzeitig stattfindendem Westerwälder Bierfest am Hotel Zugbrücke nicht per Sonderzug nach Grenzau an- und abreisen zu können. Das taten die meisten Besucher also wie immer mit dem Auto, hunderte davon parkten die Wiesen und Straßen rund um den Höhr-Grenzhäuser Stadtteil zu.

Wenn man sich dazu die aktuellen politischen Diskussionen vergegenwärtigt, in denen von nachhaltiger Mobilität, Verkehrswende und touristischer Entwicklung durch neue Angebote die Rede ist, kann man nur mit dem Kopf schütteln, warum sich seit Jahren der Politik unser Projekt gleichgültig ist und die Reaktivierung nun in privatem Rahmen erfolgen muss. Dass sich das sicher lohnen wird, kann als Resumee einer erfolgreichen Präsentation und viel Zuspruch von Seiten des Publikums gezogen werden.

Danke an alle, die aktiv geholfen haben.