Historischer Bahnhof Ransbach jetzt unter Denkmalschutz!

Nächster Halt Denkmalschutz! Diese Nachricht dürfte Historiker und alle Mitglieder des Vereins Brexbachtalbahn e. V. gleichermaßen freuen. Wie aktuell bekannt wurde, erfährt der Bahnhof der Stadt Ransbach-Baumbach eine besondere Ehrung: er wurde von der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz als Kulturdenkmal eingestuft und als Ensemble samt Vorplatz, Bahnsteige und aller Gleise in die Denkmalschutzliste des Landes aufgenommen. Der Bahnhof hat den Charakter eines typischen Kleinstadt-bahnhofs und ist wegen seines historischen Zeugniswertes im Hinblick auf Architektur, Technik und Verkehrsgeschichte besonders schützenswert, so die Behörde. Er ist zudem ein bedeutendes Zeugnis der industriellen Entwicklung des Westerwaldes, denn erst mit dem Anschluss an das Eisenbahnnetz Ende des 19. Jahrhunderts kam es zu einem wirt-schaftlichen Aufschwung im Westerwald wie im Raum Bendorf.

Das Gebäude ist bis heute prägend für das Ortsbild und weist in seinem Inneren einmalige
bahnhistorische Ausstattungselemente auf. Für die zukünftige Touristikbahn ist das von hoher Bedeutung, hat man doch an der Strecke jetzt ein weiter Attraktion, mit der sich das Westerwälder Leitthema Keramik wunderbar präsentieren und mit dem Thema Eisenguss im Raum Bendorf verbinden lässt. „In Bendorf haben wir keinen zugänglichen Bahnhof mehr, umso wertvoller ist es für ein Touristikprojekt wie das der Brexbachtalbahn, ein solches Gebäude an der Strecke im historischen Zustand erhalten und wieder nutzen zu können,“ so Gernot Kallweit vom Verein, auf dessen Initiative die Mainzer Behörde aktiv wurde und letztlich auch die Einschätzung von der Bedeutung des Gebäudes teilte.

Bf Ransbach
Wiedereröffnung Jun. 2009

Bf Ransbach
Okt. 2018

Bahnhofshalle
Okt. 2018