Willkommen bei der Brexbachtalbahn

… einer der schönsten Eisenbahnstrecken in Deutschland, einer großartigen Taleisenbahn von Neuwied am Rhein über Bendorf hinauf in den Westerwald nach Siershahn mit Anbindung an den ICE Köln-Frankfurt Mehr

Bierfest und Handwerkermarkt ohne Bahnanschluss

Erstmals organisierte die Gastronomie des Hotels Zugbrücke Grenzau zusammen mit der Stadt Höhr-Grenzhausen das 1. Westerwälder Bierfest im Rahmen des traditionellen Handwerkermarktes. Mit dabei auch die Brexbachtalbahn – jedoch nicht mit Sonderzügen, sondern zum Bedauern fast aller Besucher lediglich mit einem Infostand. Aufgrund des regnerischen Wetters in den Tagen zuvor standen die Wiesen vor Grenzau nicht als Parkfläche zur Verfügung, was für eine äußerst angespannte Parksituation, viele Strafzettel und noch mehr Ärger sorgte. Auch so kann man sich Gäste vergraulen. Mit der Brex dagegen hätten die Besucher bequem von Neuwied und Bendorf aus anreisen können, die Züge wären voll und die Gäste begeistert gewesen. Wie groß der Wunsch nach einer Touristikbahn ist, konnten wir in zahlrechen Gesprächen erfahren, nahezu 100% der Bevölkerung wünschen sich die Bahn zurück. Entsprechend hoch war denn auch die Bereitschaft, den Verein bei seiner weiteren Arbeit mit Spenden zu unterstützen.

Bridge over troubled water

„Deine Zeit ist gekommen zu leuchten, alle deine Träume sind auf dem Weg, der über die Brücke mit dem wilden Wasser führt“ Jeder kennt diesen wunderbaren Song von Simon & Garfunkel, er stand gewissermaßen Pate für unseren Einsatz auf der Brücke zwischen Engers und Bendorf über den an diesem Tage durch heftige Gewitter wilden Saynbach. Im Rahmen der weiteren Reaktivierungsarbeiten begann das Brex-Streckenteam, diesen Abschnitt entlang der Hauptstrecke vom Bewuchs freizuschneiden. Weiterlesen

Vegetationsarbeiten 2017

Am Mittwoch, dem 5. Juli, wurde wieder die jährliche Vegetationsarbeit auf der Strecke durchgeführt. Nach Erteilung der entsprechenden Genehmigung durch die Aufsichtsbehörde in Trier rückte unser Partner aus Köln, die Firma Lauff, mit ihrem Spezialfahrzeug an und spritze die komplette Strecke. In Ransbach wurde aufgegleist, von dort ging es zunächst nach Siershahn und dann über Grenzau bis zum vorläufigen Ende der Strecke am Kreisel an der B 42 in Bendorf. Auch die Stichstrecke nach Höhr-Grenzhausen sowie alle Neben- und Rangiergleise wurden dabei bearbeitet.

Die „Brex fährt ab“ – auf Facebook

Auch wenn die Brexbachtalbahn im zehnten Jahr nach Beginn der Reaktivierungsarbeiten immer noch nicht fährt, nimmt sie auf Facebook richtig Fahrt auf. So hat ein am 11. Juni 2017 eingestelltes Video vom Bembel-Express Frankfurt-Grenzau-Frankfurt vom August 2013 innerhalb von nur 5 Tagen 250.000 (!) Personen erreicht. Aktuell hat die Brex-Facebookseite eine Beitragsreichweite von 279.590 Personen – und stündlich werden es mehr. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass Feedback/Kommentare zu allen Bildern und Videos durchweg positiv sind und es keinerlei negative Bemerkungen gibt. Welche touristische Wertschöpfung der Stadt Bendorf und der Region Woche für Woche entgegen, in denen die „Brex“ nicht fährt, lässt sich angesichts dieses Interesses nur erahnen …