VEREIN - Die Brex - Brexbachtalbahn

DIE BREXBACHTALBAHN
Direkt zum Seiteninhalt

Brexbachtalbahn e. V.


























>> Mit uns zum zweiten Leben <<

-  Mit VEREINten Kräften und Schwelle für Schwelle -

HERZLICH WILLKOMMEN
bei der Brexbachtalbahn und damit einer der schönsten Talbahnen in Deutschland. Wir wollen mit Euch hoch hinaus - nicht nur vom Rheintal auf die Höhen des Westerwaldes. Wir gestalten die Brexbachtalbahn als lebendiges Band, das Regionen, Menschen und touristische Destinationen miteinander verknüpft. Ich freue mich sehr, dass Ihr Euch dafür interessiert und hier seid.
Euer Adolf Bongartz
- Vorsitzender -


UNSER PROJEKT verbindet Menschen und Regionen
Eisenbahn emotionalisiert, begeistert, fasziniert und – verbindet: Generationen, Städte, Landschaften und Kulturen. Sie hat unser Leben geprägt und unsere Reisegewohnheiten, hat uns näher zusammen rücken lassen, die Industriealisierung begründet und wirtschaftliches Wachstum ins Land gebracht. Auch die Entwicklung des Unterwesterwaldes ist ohne die Eisenbahn nicht denkbar.
Die individuelle Motorisierung, der Strukturwandel, die Bahnreform und falsche politische Weichenstellungen hatten zur Folge, dass viele Bahnlinien im Land auf der Strecke geblieben sind – mit verheerenden Folgen: Verstopfte Straßen, Umweltschäden und fehlende Mobilitätsalternativen in der Fläche gerade auch für ältere Mitbürger. Steigende Energiepreise, Klimawandel und der einsetzende Bewusstseinswandel hin zur Nachhaltigkeit machen das System Schiene wieder interessant. Bahnlinien, die noch nicht abgerissen oder mit Steuergeldern, die für die Eisenbahn bezeichnenderweise nicht zur Verfügung gestellt werden, zu Fahrradwegen zweckentfremdet wurden, werden mit großem Erfolg reaktiviert, weil man ihren Bedeutung wieder erkennt und zu schätzen weiß.
Die Brexbachtalbahn ist eine bedeutende historische und in ihrer Art einzigartige Bahninfrastruktur, die im weiten Verlauf ohne Konkurrenz zu einer Straße verläuft und mit ihrem Gebirgs- und Talbahncharakter zweifellos zu einer der schönsten Bahnstrecken Deutschlands gehört. Sie bindet den Ballungsraum Koblenz-Neuwied und das Rheintal an den Westerwald und den ICE in Montabaur an, verbindet zwei Naturparks und ist damit – anders als eine Stichbahn – touristisch besonders interessant. Die Bahn stellt damit einen wahren Schatz für den gesamten Unterwesterwald dar, der sich vom einstigen Industriegebiet zu einer prosperierenden Touristik- und Erholungsregion mit vielen kulturhistorischen Stätten entwickelt hat.

RETTEN wir die Wasserleiche
Viele wollten es nicht glauben und bezeichneten die brachliegende Strecke als Wasserleiche, die nie mehr reanimiert werden könne und doch...
Mit der Reaktivierung haben wir vom Brexbachtalbahn e.V. ein ambitioniertes Projekt initiiert, dass das Image der Region deutlich aufwerten wird. Es wird ein neues und die Kommunen entlang der Strecke verbindendes Angebot geschaffen, das Raum für neue Vermarktungsmöglichkeiten bietet und die Implementierung neuer Angebote erleichtert. Das nördliche Rheinland-Pfalz ist das Aktivzentrum zwischen den Ballungsräumen Rhein-Main und Rhein-Ruhr. Mit einer reaktivierten Brexbachtalbahn werden die Stärken des Naturraumes Mittelrhein-Westerwald deutlich herausgearbeitet. Einrichtungen und Themen wie Wandern, Rheinsteig, Weltkulturerbe, Römerhistorie mit dem Weltkulturerbe Limes, Werkstoff Ton/Keramik, Eisenkunstguss, Schlösser und Burganlagen sind nur einige Beispiele, die mit der Bahn noch besser erschlossen, verbunden und erlebbar gemacht werden können.
„Die Brex“ wird deshalb viele neue Besucherströme in die Region lenken und die Wertschöpfung insgesamt erhöhen. Das fördert und sichert Arbeitsplätze und stärkt den heimischen Handel ebenso wie die Gastronomie und Hotellerie.




























VEREINe Dich mit uns, mach mit!
Werde Teil von etwas Großem, schaffe Bleibendes!
Als wir im Jahr 2007 begannen, hatten wir ein Ziel vor Augen: Die Brex erhalten, sie wieder zu dem werden zu lassen, was sie immer war: Pulsierende Lebensader einer ganzen Region, lebendiges glänzendes Band durch das Brexbachtal. Wieder glänzende Augen vor Freude haben, wenn der Zug kommt und uns fortträgt, uns entführt in Natur und Kultur.
Das Ziel ist damals weit entfernt gewesen, doch die Entfernung ist egal, denn was zählt, ist der erste Schritt: Und so fingen wir an, in Bendorf-Sayn am alten Bahnhof und schnitten die ersten Meter Strecke frei. Mittlerweile ist die ganze Strecke frei und befahrbar, Bahnübergangsanlagen wieder in Betrieb, Bahnsteige wieder hergerichtet und doch gibt es noch viel zu tun.

Mach mit! Jede und Jeder ist willkommen, jederzeit. Was Du kannst: Bring es mit. Was Du nicht kannst: Probiere es aus. Was Du nicht darfst: Lass es Dir erklären.
Schon mal Lust gehabt, den Straßenverkehr in seine Schranken zu weisen? Werde Bahnübergangsposten in einem kurzen Lehrgang. Echt Gewichtiges bewegen? Kein Problem, werde Rangierer bei uns. Führungspersönlichkeit? Werde Lokführer. Die benötigten Qualifikationen können bei uns erworben werden.
Solltest Du von weiter weg kommen, kannst Du als Aktiver kostenlos im ehemaligen Stellwerk Grenzau Ost übernachten, das als Ferienhaus hergerichtet in wunderschöner Natur liegt. Aber auch als passives Mitglied bist Du uns herzlich willkommen.
Fragen? Frag´ uns... per Mail, übers Telefon oder unser Kontaktformular.

Geh den ERSTEN SCHRITT...
... lade Dir unseren Flyer HIER herunter und werde Mitglied im Brexbachtalbahn e. V.

Die Beitrittserklärung findest Du HIER.
Die ausgefüllte und unterschriebene Beitrittserklärung kannst Du an die im Impressum angegebene Adresse schicken oder auch persönlich abgeben.
>> Vereinssatzung
>> Beitragsordnung



Ein guter Zug - Deine Spende für die Brex
Glaubt man der landläufigen Meinung, würde jeder Junge gerne Lokomotivführer werden und Väter spielen am liebsten mit der Modelleisenbahn. So allgemein lässt sich das gewiss heute nicht mehr sagen, sicher ist aber, die Eisenbahn emotionalisiert, interessiert und fasziniert über Generationen hinweg - übrigens Männer, Frauen und Kinder. Hat eine Bahnlinie dazu noch eine besondere Geschichte, Streckenführung und verbinden sich mit ihr einmalige Lokomotivtypen oder besonders schöne Landschaften, dann wird sie schnell zum Mythos.
Und genau eine solche Bahnstrecke ist die Brexbachtalbahn. Über 200 Mitglieder haben sich mittlerweile zusammen gefunden, um die Strecke zu retten und vor dem endgültigen Abriss zu bewahren. Nach dreijähriger Arbeit konnte 2010 der erste Abschnitt Grenzau - Siershahn wieder reaktiviert werden. Doch bevor wieder Züge als Attraktion für Familien, Gäste und Touristen die gesamte Strecke durch das romantische Brexbachtal bis nach Bendorf und Neuwied rollen können, bedarf es noch sehr viel Arbeit, verbunden mit hohen Kosten für Material, Genehmigungen und Fahrzeugen. Der Verein und seine Mitglieder haben ohne jedwede finanzielle Unterstützung von öffentlicher Hand schon unglaublich viel erreicht und dies ließ und lässt sich nur dank der Hilfe aus Wirtschaft und von Privatpersonen realisieren – sei es durch Spenden, Material oder tätige Mithilfe. Dabei zählt jeder Euro und jede Sachspende wie Werkzeug, Baumaterial oder Kraftstoff.
Engagiere auch Du dich für die weitere touristische Erschließung des Unterwesterwaldes und hilf uns dabei, einen bedeutenden Teil der regionalen Technik- und Industriegeschichte zu erhalten und für unsere Kinder wieder “erfahrbar” zu machen.
Unser Konto haben wir bei der Sparkasse Koblenz:
BLZ: 57050120, Konto: 135921
IBAN: DE52 5705 0120 0000 1359 21  /  BIC: MALADE51KOB
Falls Du für Deine Spende eine Spendenquittung wünschst, teile uns bitte per Mail Deine Adresse mit.

Möchtest Du uns unterstützen, dann lade Dir doch den Spendenflyer HIER herunter.


























Unser Vorstand
Der Vorstand ist für die Organisation und Entwicklung des Vereins verantwortlich. Entsprechend der Satzung vertritt der Vorstand den Verein im Sinne des BGB (§§ 21 bis 79) gerichtlich und außergerichtlich. Jeweils zwei Mitglieder des Vorstandes sind vertretungsberechtigt. Die Satzung bestimmt im § 9 (1) die Zusammensetzung des Vorstandes:
Der Vorstand des Vereins besteht aus
  • dem Vorsitzenden,
  • dem zweiten Vorsitzenden (Stellvertreter des Vorsitzenden),
  • dem Geschäftsführer,
  • dem Schatzmeister,
  • Beisitzern, deren Anzahl und Aufgabengebiete vom Vorstand festgelegt wird.

Bei der letzten Wahl wurde der Vorstand des Vereins in folgender Zusammensetzung gewählt:

Vorsitzender
Adolf Bongartz
2. Vorsitzender
Ulf Wobser
Geschäftsführer Armin Brast
Schatzmeister
Olaf Hof
Beisitzer Steuerberatung
Michael Baaden
Beisitzer Rechtsberatung
Marco Spiller
Beisitzer Eisenbahnbetrieb und Schriftführung
Dr. Thomas Lingen
Beisitzer für Streckeneinsätze und Infrastruktur
Thomas Wirtz
Beisitzer Fahrzeuge
Klaus Nußbaum

Die Vorstandsmitglieder sind über die im Impressum angegebenen Kontaktmöglichkeiten erreichbar.



























Niederländisches Promotie Team
„Holländer retten deutsche Eisenbahnstrecke“ titelte unlängst „Het cetrum“, die Tageszeitung von Utrecht über eine Gruppe von Eisenbahnliebhabern aus dem Raum Veenendal, die sich von Beginn an mit großem Engagement unseren Vereinszielen verbunden fühlen. Begonnen hatte alles vor vielen Jahren bei einem Urlaub im Unterwesterwald. Die herrliche Landschaft, die vielen Tunnel und Brückenbauwerke der Strecke inspirierten die Modellbauer und Freunde um David Davids, die Brexbachtalbahn als Modellbahn nachzubauen. Als die Strecke im Westerwald 1996 stillgelegt wurde, blieb „Die Brex“ zumindest als Modellbahn in Holland lebendig.
Mit Gründung des Vereins 2007 entschlossen sich die Protagonisten, Mitglieder im Verein zu werden und das Projekt aktiv zu unterstützen. Jeden Samstag an der Strecke zu helfen, war jedoch in Anbetracht der Entfernung keine Option und beschränkt sich auf Urlaube oder ausgewählte Wochenenden. Da man aber über die jahrelangen Modellbauaktivitäten in Holland bestens vernetzt ist, reifte der Entschluss, auf Modellbaubörsen und Eisenbahnfesten in den Niederlanden Werbung für die Brexbachtalbahn zu machen.
Der große Andrang und das rege Interesse der Besucher, das sich auch im Verkauf unserer Publikationen und Merchandising-Artikel niederschlägt, zeigt, dass die Brexbachtalbahn als Touristenattraktion zukünftig auch aus unserem Nachbarland viele Besucher anlocken wird.

BREXBACHTALBAHN Promotie Team
David en Nel Davids & Roland Halekor
E-Mail: davidennel@casema.nl

HIER den Brexflyer auf niederländisch downloaden.




























Vorher - Nachher
Zwar haben wir immer das große Ganze im (fernen) Blick, doch im Tun sind wir ganz in der Gegenwart an einem Ort. Buddha wusste schon, dass man nicht in der Vergangenheit verweilen, nicht von der Zukunft träumen solle, sondern sich ganz auf den Moment konzentrieren solle. Hätten wir bei jedem Arbeitseinsatz immer daran gedacht, was noch alles vor uns liegt, hätten wir wohl gar nicht erst angefangen. Wie sonst wäre man nicht angesichts etwa 23 km zugewachsener Strecke verzweifelt.
Und doch lohnt es sich bisweilen, einmal zu pausieren, zu reflektieren, was geschafft wurde und den Vergleich zwischen Beginn und Heute der Vereinsarbeit zu wagen.
Ein paar wenige Aufnahmen verdeutlichen dies eindrucksvoll.

Bendorf-Sayn
Links der erste Freischnitt-Einsatz im Mai 2007 und rechts 8 Jahre später im April 2015. Aus dem Urwald am Sayner Bahnhof ist unser Stützpunkt mit Werkstatt geworden, von dem aus unsere Einsätze an der Strecke mit unseren Schwerkleinwagen Klv 53 starten. Kaum vorstellbar, dass beide Aufnahmen an derselben Stelle entstanden sind.

Bahnhof Ransbach
Unser Freischnitt beginnt in Ransbach im Frühjahr 2007, links im Bild das Empfangsgebäude mit den zugewucherten Gleisen. Rechts der Blick aus dem Obergeschoss des Empfangsgebäudes auf das Gleisfeld am 29. Mai 2009.

Irgendwo im Nirgendwo kurz vor Siershahn
Dem Fahrgast im Zug wird es wohl kaum auffallen - doch für den Lokführer sind gut sichtbare Hektometersteine wichtig. Sie geben ihm die Information, wo er sich gerade genau befindet, um die im Fahrplan und im Langsamfahrstellen-Verzeichnis aufgeführten Besonderheiten und Informationen zuordnen zu können.


Nur 100 m Strecke
Meter für Meter - jeder einzelne wurde hart wieder zurück erkämpft. Geschenkt wurde uns keiner. Die Fotos zeigen exemplarisch nur 0,1 km von etwa 23,5 km Strecke. Da ist alles dabei, was die Herzen des Streckenteams des Vereins höher schlagen lässt. Dichter Bewuchs auf dem Gleis mit Wurzelwerk, ein Bahnübergang mit zugeteerten Rillen, mit Erde zugeschüttete Schienen, illegal entsorgter Müll und Brombeergestrüpp. Einfach mal wirken lassen!

... und geschafft!
BREXBACHTALBAHN e. V.
LETZTE ÜBERARBEITUNG: 10.04.2019

Zurück zum Seiteninhalt